Rechtshinweis Haftungsausschluss Impressum Kontakt Startseite
Unser Verein Unsere Trachten Rückblick Volkstanzunterlagen Lehrgänge Termine Bilder Videos Gästebuch

Die Roßberger Tracht

Der Ursprung der Roßberger Tracht ist leicht nachzuweisen, da diese Tracht eine sehr große Verbreitung gefunden hat. Im Jahre 1870 wurde sie noch in Fürth (Mittelfranken) auf den großen Märkten gesehen. Man fand sie aber auch z.B. in Böhmen in Gebieten, die den Bergbau betrieben haben.
Die Tracht, nach ihrer oberschlesischen Quelle Roßberg so genannt, beherrschte nur bestimmte Gebiete des Industriebezirks. Sie wurde bis 1945 an allen hohen Festtagen und Familienfesten getragen. Doch ist sie nicht mehr ganz rein. Persönlicher Geschmack, der Geldbeutel, sowie das Fehlen alter Bezugsquellen brachten kleine Veränderungen mit; denn die Urtracht war und ist sehr kostbar. Über Bürgerkreise hat sie dann ihren Weg zur Zeit der hohen Bauernkultur in Volkskreise genommen und war hier anfänglich nur Kirchentracht.
Auch hier tragen wir die Trachten der Kränzelpaare (Brautführerpaare), wie sie bis 1945 getragen wurden.

Die Frauentracht:
Die Bluse ist aus feinem weißen Leinen und am Halsausschnitt und an den Ärmeln mit Klöppelspitze versehen. Vorn wird immer eine kleine weiße Schleife mit Bändern, die bis zur Schürzenmitte reichen, angesteckt. Dazu trägt Sie eine 5 bis 6 reihige Korallenkette, an der hinten ein farbiges Band mit kleiner Schleife befestigt ist. Das Mieder ist aus hellrotem Tuch und aus neun Bahnen geschnitten, die über der Hüfte als Schößchen enden. Um den Ausschnitt des Mieders ist ein in Falten gelegtes Band von blauer Grundfarbe mit weißen Blumen genäht. Darunter wird eine ausgestopfte Rolle getragen, die den Röcken Halt gibt. Der Rock ist aus Damast und knöchellang. Die Unterröcke (bis zu 7) geben der Tracht ein krinolinenartiges Aussehen. Die Schürze ist aus Seide und hat einen hellen Untergrund mit klarem, großem Blumenmuster. Zur Schürze gehört ein farbiges Band, welches vorne zur Schleife gebunden wird. Dazu gehören weiße Strümpfe und schwarze Schuhe. Der Kranz besteht aus vielen bunten Blumen, kleinen Kugeln und silbernem Flitter. Vorne ist immer eine rote Rose. Hinten wird ein geblümtes Band mit Schleife befestigt.

Die Männertracht:
Die Männertracht besteht aus gelben Hirschlederhosen. Dazu werden schwarze Schaftstiefel getragen. Die Weste reicht über die Hüfte und ist aus dunkelblauem Tuch, rot paspeliert. Sie ist mit gelbem Schnurbesatz zu beiden Seiten der Knopflöcher verziert. Darüber wird ein buntes Halstuch getragen. Dazu gehört ein hoher schwarzer Hut mit breiter Krempe.